Herzlich willkommen auf Wohnwagen.net!


Wohnwagen.net möchte Ihnen bei der Auswahl, beim Kauf und natürlich bei der Nutzung Ihres Wohnwagens mit hilfreichen Tips zu Seite stehen und Ihnen zu erholsamen und unvergesslichen Urlauben mit Ihrem Caravan die entsprechenden Inhalte bieten. Sie finden in Kürze technische Informationen zu Wohnwagen und deren Wohnwagenherstellern auf unserer Seite. Ebenso möchten wir Sie über entsprechende gesetzliche Regelungen für Wohnanhänger informieren und Tips für den Kauf gebrauchter Wowa sowie deren Reparatur geben. Zusätzlich bieten wir ein Wohnwagen Forum an, in welchem Sie mit anderen Wohnwagenbesitzern Reisethemen sowie technische Fragen besprechen können. Die Anmeldung ist kostenlos und mit keinerlei Verpflichtungen verbunden. Wir wünschen Ihnen viel Spass auf wohnwagenforum.de! Wohnwagen Forum

Trage Deine Homepage

in den Webring ein!



wohnwagen

hab gleich meine erste Frage... Lohnt es sich einen Standwagen mit Wasserschaden komplett neu aufzubauen? Mir wurde genau so ein Tabbert-Wagen angeboten, wie ich ihn suche, allerdings hat er einen massiven Wasserschaden im Bad von der Decke bis zum Boden und den Seitenwänden. Ebenfalls sind die Ecken alle weich. Die sonstige Inneneinrichtung ist noch schön erhalten und zu schade für den Schrott. Die Seitenwände sind im unteren Bereich lose, da der Holzrahmen faul ist... Ist es möglich alles Schadlos aueinander zu nehmen und neu aufzubauen? Hat da jemand Erfahrung damit? Abdichten der Dachluken und Anfertigung der Holzeinfassungen der Luken...Wäre dankbar für jegliche Antworten.
Anbei mal ein paar Bilder...
Wiegesagt, noch ist er nicht mein, aber ich spiele mit dem Gedanken...
IMG_0106.jpg
IMG_0106.jpg (63.68 KiB) 321-mal betrachtet

IMG_0119.jpg
IMG_0119.jpg (106.54 KiB) 321-mal betrachtet

IMG_0120.jpg
IMG_0120.jpg (107.13 KiB) 321-mal betrachtet

IMG_0133.jpg
IMG_0133.jpg (77.31 KiB) 321-mal betrachtet

IMG_0134.jpg
IMG_0134.jpg (48.53 KiB) 321-mal betrachtet

IMG_0135.jpg
IMG_0135.jpg (114.72 KiB) 321-mal betrachtet

Kaum zu glauben , wie man ein Fz so verrotten lassen kann. :twisted: Aber geschehen ist geschehen :cry: Ich versuches mal mit ner wenig ermunternden Frage. Wie viele Euronen hat Dir der Vorbesitzer geboten , um die Entsorgung zu umgehen :roll: :?: . Aber Spass bei Seite , bis zur Rente ist es machbar :D . Soll heißen , selbst als Bastler der kaum vor etwas zurück geschreckt ist , hier stehen finanzieller und Zeitaufwand in keinem echten Verhältnis :!: :!: :!: Mag vielleicht nicht helfen,aber beim Anblick der Bilder waren es so meine Gedanken,nichts für ungut .
Tja, war wirklich mal ein schöner Wagen, was heißt war... im vorderen Teil und von der Innenausstattung her ist er noch top... Da ich mich mit Restauration schon etwas auskenne, wollte ich das evtl. angehen. Die Relation, ja die muss man in so einem Fall generell über Bord werfen. Nur wenn man viel selber machen kann und Material organisieren kann, ist es auch nicht mal soviel Geld, was man reinsteckt. Einzig alleine die Zeit kann man nicht bezahlen, doch mach ich lieber sowas, als stunden lang auf der Couch zu liegen oder rumzugammeln, oder in die Kneipe zu gehen. Aber der gute Mann möchte noch was dafür haben, statt draufzulegen...
Tabbikind hat geschrieben:...Aber der gute Mann möchte noch was dafür haben, statt draufzulegen...
Beim besten Willen, nach den Fotos und Deiner Beschreibung, soll er froh sein das sich jemand gefunden hat der den Wowa abnehmen möchte. Wenn Du an das Material günstig kommst und Dir die Zeit und Mühe für die Restauration egal sind, dann mach es. Nur bezahlen für den Wowa auf keinen Fall, vielleicht symbolisch für einen Euro. Aber nicht einen Cent mehr!
Die Denkweise des guten Mannes ist wohl eher diese:Nimm gut Geld für diesen verrotteten Haufen, denn jeden Morgen steht ein Dummer auf und einer davon ist der Käufer ! Ist aber meine ganz persönliche Meinung.
So ein büschen kann ich Dich ja verstehen . Ist so ein Objekt oder Projekt an dem man sich so richtig "festbeißen " kann :wall:.Das wird aber unter keinen Umständen ein Groschengrab, sondern mit Sicherheit ein Eurovernichtungsprogramm :cry: So wie Du das beschreibst und ins Bild gebracht hast , dürfte auch der Boden erneuerungsbedürftig sein?! Dann vergiß nicht , die Möhre war evtl noch nie beim TÜV. Also muß es wohl auch eine Neuzulassung werden.Also Gasanlage komplett neu und geprüft. Da werden neue Reifen nur Peanuts sein. Und , Und , Und..... Na ja , sind so die Gedanken , die mir bei Deinem Thread so durch den Kopf gehen . Die Entscheidung kann Dir eh keiner abnehmen :!:
Leider hab ich die fixe Vorstellung im Kopf das es unbedingt diese Modell sein soll. Und die meisten anderen, die ich bis dato gesehen habe, waren entweder zum Festbett umgebaut, oder die Inneneinrichtung rausgerissen, die Heizung und Küche ausgebaut, und und und...
Hier hab ich zwar nen kompletten Neuaufbau vor mir, aber dann auch einen Wagen der es wieder 20 Jahre tut, oder mehr.
Der Boden sollte komplett neu, deswegen würde ich den Wagen ja komplett auseinandernehmen und vom Rahmen auf mit einigen Verbesserungen an Isolierung und Holzrahmen (vielleicht durch etwas anders ersetzen, das nicht modert und nicht rostet...) neu aufbauen...
Es sei denn ich finde das gleiche Modell für schmales Geld.
Nunja, wenn Du Lust aufs Basteln hast - warum nicht. Manchem ist die Herausforderung halt wichtiger als das Ergebnis. :wink: Ohne die Schäden genauer zu kennen, vermute ich aber auf Grund des Gesamteindrucks, daß die Kosten des Ersatzmaterials höher werden könnten, als ein gleicher WoWa ohne Schaden.
Was schätzt Du denn selbst, wieviel der Neuaufbau kosten wird (ohne die Zeit mit einzurechnen) ?
die Fotos zeigen nur eines, das der Verkäufer wirklich etwas dazu zahlen sollte, wenn Du ihn abnimmst.
Auch nachdem ich Deine Argumente mit der Couch und Kneipe usw.gelsen habe, bewundere ich Deinen Mut und Eifer. ;-)
Zu machen ist sicher alles, aber ob es sich wirklich lohnt?
Hallo nochmal,
ja das mit dem Geld reinstecken ist wie mit den anderen Oldtimern die ich habe... meist ja ein Faß ohne oder mit sehr tiefem Boden...
Also ich denke mit 500 bis 1000 Teuronen bin ich bei der Baustelle dabei.
Gruß Markus
zahl blos nix dafür völlig sinnlos
um das geld was da für die sanierung reinläuft kannst du dir wahrscheinlich so wie so einen neue alko achse und fahrwerk kaufen und da drauf was ganz neues machen
am besten leichtbau aus compundplatten, verottet niemals wieder einrichtung so wie du es willst
falls du doch zuschlägst: viel glück Also ich denke mit 500 bis 1000 Teuronen bin ich bei der Baustelle dabei.
Dann bist Du Harry Potter - Ich tippe locker auf das Doppelte. :D Aber warum nicht, probiers halt aus. Du kannst auch mal ein bissel stöbern, Neuaufbauten ähnlichen Ausmaßes hatten wir bereits öfter hier (auch als komplette Bildberichte) aber was genau meinst du mit 1000,- ???
ich habe seit einem jahr eine kleine womo aufbau sanierung am laufen feuchtigkeit, das übliche
nichts grosses, ich bin ja bis sanierungsbeginn gefahren damit
das ding sieht viel besser aus als das was man auf den foto sieht sehr viel
und da bin ich jetzt zur zeit auf materialkosten von ca 3000,- ... und rund 450 (eigenen) arbeitsstunden ...
Wie sieht es eigentlich mit der Ersatzteilversorgung aus? Z.B. für Achse, Gasanlage, Fenster. Ist evtl. sogar eine 850 kg Achse verbaut und nur 50 kg Zuladung möglich?